PROJEKTE

rot/rund

Eine zylindrische Form subtrahiert aus einem quadratischen Volumen eine Sitzlandschaft, welche sich durch ihr monochromes und uniformales Inneres, ausschließlich auf sich selbst bezieht. Der ausgangs gedachte Würfel stellt sich quer zum Raum. Farbe an Wand und Boden lässt die ursprünglich kubische Form wahrnehmbar werden. Dieser Entwurf entstand im Rahmen der Aufgabe, das Sitzangebot der Cafeteria in der Kunsthalle Göppingen zu erweitern. In der formal sehr diversen und räumlich begrenzen Cafeteria, wird hier ein Gefühl von einem Raum im Raum erzeugt, in dessen Spähre sich der/die Besucher*in zurückziehen kann.

ProjektpartnerInnen:

kombo

Die Produktfamilie bestehend aus Sitzgelegenheiten für den öffentlichen Raum, ist im Zuge des Projekts und Ideenwettbewerbs „Rottweil sitzt!“ in Kooperation mit der Stadt Rottweil entstanden. Mit textilem Stuhl und Liege sowie Hocker und Bank können unterschiedlichste Sitzgruppierungen gestaltet, konfiguriert und an die jeweiligen Gegebenheiten der öffentlichen Aufenthaltsorte angepasst werden. Die dabei entstehenden neuen Stadträume werden zum Treffpunkt und laden zum Rasten, Verweilen und Entspannen ein.

ProjektpartnerInnen:

sl U2

Mit der Wandleuchte "Systral" (1970) von Wilhelm Wagenfeld als konzeptionellen Ausgangspunkt, beschäftigt sich die Standleuchte „sl U2“ mit dem Entstehen und der Manipulation von Räumlichkeit durch Licht. Dabei übernimmt sie einzelne Momente Wagenfelds Leuchte und transportiert diese in aktuelle technische und gesellschaftliche Zusammenhänge. Der flache Reflektor gewinnt, wenn eingeschaltet an Tiefe, wobei der tiefe Reflektor wiederum seine verliert. Es hält also jedes Ende, was das jeweils andere verspricht. Durch Verdrehen der beiden Enden zueinander, entstehen unterschiedliche Lichtsituationen.

seam

Wo die Schallplatte und ihr Sphäre zelebriert wird, ist es in der Vinylpflege vor allem die von Hand eingezogene Plattenbürsten, welche dieser Wertschätzung Ausdruck verleiht.
Die Verarbeitung des Garns, mit dessen Hilfe die Borsten eingezogen werden, wird hier als Teil der Gestaltung verstanden. So wird die Qualität des Handwerks und die des Materials dezent zur Geltung gebracht. Dieser Entwurf entstand in Kooperation mit der Firma Keller Bürsten.