PROJEKTE

Functional Ornament

Ornamente wurden aus Design und Architektur vor allem durch Adolf Loos verdrängt. Grund dafür war der hohe Zeitaufwand, da die geschwungen Formen nicht in den maschinellen Herstellungsprozess mit einbezogen werden konnte. Dennoch wurden Ornamente bei sehr hochwertigen Möbeln oder Gebäuden angebracht um diesen Ausdruck und Emotion zu verleihen. Bei Herstellungsverfahren wie 3D Druck können komplexe Strukturen und eine spezifische Formgebung den Prozess beschleunigen und zur Stabilität beitragen. Daraus entwickelte sich die Idee, emotionale sowie konstruktive Funktion zusammenzubringen. Entstanden ist dabei ein komplett 3D gedruckter Stuhl, welcher diesen Prinzipien folgt.

Layer

Vase, Centerpiece und Lichtschale aus Porzellan – ein weißer, matt glänzender Werkstoff welcher einen filigranen, porenfreien und transluzenten Scherben erzeugt und sich durch seine Präzision und Stabilität auszeichnet. Mittels einer experimentellen Auseinandersetzung mit dem Material, werden ebendiese Attribute herausgearbeitet. Die Formen der Objekte werden durch einen analogen Versuchsaufbau generiert, welcher aus einem feinporigen Gewebe und einem bestimmten Volumen besteht. Die Funktionsweise des Verfahrens wurde anschließend in eine digitale Simulation transferiert. Das Mesh, welches jetzt digital bearbeitet wird, definiert sich durch die Einwirkung von Zug- und Druckkräften, sowie die Spannung im Material selbst und kann durch verschiedene Parameter manipuliert werden.